Spezial-Möbel: Modell unkaputtbar

Schon eine ganz Weile unterstützen wir den Steinbacherhof, einen therapeutischen Reithof, dessen Arbeit wir großartig finden. Menschen mit und ohne Behinderungen erleben dort Annahme und Hilfe u.a. durch tiergestützte Therapie. Cool, oder?

Nun ist die Anforderung an Möbel hier eine besondere, steht doch nicht das schicke Aussehen im Vordergrund, sondern Funktionalität, Langlebigkeit, Haltbarkeit, da bei leidenschaftlicher Nutzung auch mal etwas kaputtgeht. Von der Stange, vom Möbeldiskonter? Vergiss es…
Darum wurde vor Ort gemessen, getüftelt, gebrütet und gemeinsam mit der Leiterin des Hofes ein Plan geschmiedet.

Diesmal ging es um eine Wäschetruhe, in der Pölster und Decken katzen- , hunde und sonst-w

as-sicher unter der Woche verstaut werden können, bevor am Wochenende wieder Übernachtungsbetrieb ist. Genau reinpassen soll sie und auch mal aushalten, wenn einer draufsteigt. Unkaputtbar, quasi.

3D-gedruckt wird in diesem Fall nichts. Also: Ran an Tischkreissäge und Fräse und ein paar Quadratmeter 18mm Schichtholz “Multiplex-Birke” verarbeitet. Noch ein paar Scharniere dran, passt. (zugegeben: stark verkürzt dargestellt 😉

Wie auch immer:

Nicht ohne Stolz konnten wir das Ding übergeben, wobei sich als größte Herausforderung herausstellte, die Kiste aus dem Keller zu bekommen, die in Einzelteilen hinuntergetragen, aber im Ganzen heraufkommen sollte…bravo, gut mitgedacht…Schildbürgerei vom Feinsten! Himmel, hilf…!

Und wenn man schon mal in Schwung ist, machen wir gleich ein paar Kastentüren mit, die aus einem Regal einen vernünftigen Wäscheschrank macht. Upcycling, wie es sein soll…